Nach langer, Corona bedingter Zwangspause konnte am 07.07.2021 der von Heike Petersen gegründete Zusammenschluss „Jungs aufs Pferd“ wieder ein gemeinsames Event begehen. Den Auftakt hierfür gab ein Dressurlehrgang mit dem Richter und Trainer Frank Weißenberg. Neben dem hochkarätigen Unterricht konnte sich auch die Location dieses Events sehen lassen: Gut Rothensande (vielen eher bekannt als „Immenhof“). Die 12 jungen Reiter (und deren Eltern) konnten die perfekt sanierte Anlage bestaunen, die mit viel Feingefühl und historischer Kenntnis nun zu neuem Glanz erstrahlt. Bei sommerlichen Temperaturen konnten die Jungs nach getaner Arbeit mit ihren Pferden ganz in alter Immenhof Tradition im Kellersee baden gehen. Idylle pur!

Drei Wochen später folgte ein Spring- und Geländelehrgang bei Kai Wullweber in Todesfelde. Auch hier war das Interesse der 11 Jungs groß, sich unter perfekten Trainingsbedingungen mit einem erfahrenen und besonders motivierenden Trainer wie Kai Wullweber im Springen und Buschreiten weiter zu entwickeln. Sowohl das Parcourspringen, wie auch der im Anschluss gerittene Geländekurs waren an das jeweilige reiterliche Level der Jungs perfekt angepasst und sogar das Wetter war in guter Buschreiter-Manier für einige Überraschungen gut.

Jungs aus ganz Schleswig-Holstein nehmen die Zusammentreffen immer wieder gerne wahr, um rar gesäte Gleichgesinnte zu treffen und gemeinsam mit den Pferden und Ponies Spaß am Reitsport zu haben. Die vergangenen beiden Events zeigen das rege Interesse. Durch die Corona bedingte Pause gibt es viel Nachholbedarf – an Ideen mangelt es jedenfalls nicht.

Rang 3 für die Ponyreiter im Abteilungs-Wettbewerb der Itzehoer-vereins-challenge! Jungs fackeln nicht lange, kurz überlegt und 1 mal üben reicht, um mit gesundem Ehrgeiz und voller Unterstützung der Eltern eine homogene Mannschaft zu bilden. Direkt vor dem Videodreh eine Änderung der Rangierung, kein Problem, bei Startzeichen einsetzender Starkregen - auch kein Problem! Alle Ponys während der Aufgabe gleichmäßig und in zufriedener Anlehnung. Vorbildliche Teamarbeit von Tjore Schmilau mit Coop, Colin Mc.Conaghy mit Revell, Rasmus Heinemann mit Brillant und Onno Zimdars mit Cheyen zum Bronzeplatz von 13 Abteilungen im Ausnahmejahr 2020.

Im August hat uns eine Anfrage des Instagram Kanals von „Die mit den Pferden“ vom WDR erreicht. Darüber haben wir uns sehr gefreut, da es sich um eine wirklich tolle Seite eines großartigen Teams mit sehr gut aufbereiteten Themen handelt. Sie nehmen sich bei Instagram jede Woche ein neues Thema vor, das sie mit Experten, Daten und Fakten darstellen. Das Thema, bei dem wir gefragt waren, war „Männer/Jungs im Reitsport“.

Heike und Verena bekamen von Luisa, unserer Anprechpartnerin bei „Die mit den Pferden“, die Anforderungen und den Ablauf geschickt und dann musste es auch plötzlich ganz schnell gehen: Wir mussten Videos mit Heike zu den Fragen der Redaktion drehen. Spontan haben wir ein paar Jungs für den Sonntag zusammengetrommelt. Das passte sehr gut, da Heike und einige Jungs in Lübeck auf Turnier waren. Heike hat dann in kurzen Videos erzählt, wie sie dazu kam, unsere Gruppe zu gründen und warum sie und die FN Jungs im Reitsport fördern möchten. Auch von unseren Events und Lehrgängen haben wir erzählt. Natürlich haben wir auch einige der Lehrgänge aufgezählt, die wir schon hatten. Dass uns so große, bekannte Reiter ehrenamtlich immer wieder unterstützen freut uns besonders. Ohne das Ehrenamt würde es unsere Gruppe nicht geben.

Gleich am Dienstag konnten wir alle dann „unsere“ Story bei Instagram sehen. Wie erwartet ist der Beitrag sehr gut geworden! Luisa hat unsere Videos toll bearbeitet und jeder kann einen kleinen Eindruck von uns bekommen. Die Story ist weiterhin auf der Instagram Seite verfügbar und wir empfehlen jedem Interessierten, sich die vielen weiteren Informationen, die Luisa aufbereitet hat, anzusehen. Neben uns kam auch Benjamin Werndl, Jeremy Hein und einige andere in der Story vor.

Von Donnerstag bis einschließlich Sonntag unterstützten 36 Jungs im Wechsel und in Gruppen eingeteilt den Veranstalter im Parcours und weiteren anfallenden Diensten. Selbst den "Kleinsten" war keine Stange zu schwer diese weit über Kopf in die Hindernisauflage zu hiefen. Zum Dank standen eigens für die Jungs am Samstag 2 Prüfungen auf dem Programm. Diese Startmöglichkeit verdanken wir nicht zuletzt dem kooperativen Förderer Hores-Reitsport aus Wentorf! Das Publikum erlebte beeindruckende Leistungen der jungen Garde im Stilspringen über die Klassen E,A und L mit anschließendem Kommentar. 9,2 die Wertnote für den Sieger = die Skala endet ja auch erst bei ausgezeichnet, heißt: "Zehn-komma-null"!!! Das Fun-Stafetten-Springen (1Springreiter und 1 Kettcarfahrer) sorgte wie gewohnt für Auflockerung und Super-Stimmung - die Zuschauer und Fans heizten fix ein. Anerkennende Worte wie: Holstein braucht sich um den Nachwuchs keine Sorgen zu machen waren der schönste Dank.

Fazit: Viel gesehen, gehört, gelernt und erlebt!

3 Wochenenden im September 2019 in Bad Segeberg

Landesturnier: 2 Mannschaften á 7 Männer/Jungs stellten sich den Anforderungen der traditionellen Wettkämpfe und deren Einzelprüfungen bei sommerlichen Temperaturen. Sehr gut aufgestellt erritten im Landeswettkampf die schon etwas reiferen "Jungs" von insgesamt 29 Abteilungen in der Dressur das 4. Beste-, in der Mannschaftsaufgabe das 6. Beste Ergebnis plus 2 Nullrunden im abschließenden Springen. Fortuna war aber im Gelände bei 2 Reitern nicht wirklich auf der Seite der Jungs. Ein Nullrundenergebnis mehr hätte den 4. Platz in der Endabrechnung bedeutet. Hätte, hätte.....! Die Junioren kämpften motiviert und tapfer, ebenfalls mit den neuen UVEX-Kappen ausgerüstet, leider in 2 Disziplinen mit unvorhersehbaren Pechmomenten. So liegt stets alles immer dicht beieinander. Fazit: Wir waren dabei!

Landesponyturnier: 1 Woche später gaben 2 Ponymannschaften á 5 Reiter ihr Bestes. In den Dressur- und Stilspringprüfungen mit 1 Sieg und weiteren beachtlichen vorderen Platzierunen. Die wenig motivierenden Bewertungen aller Abteilungen aus der 1. Hälfte der Mannschaftsdressur am Samstagnachmittag wurde seitens der Ausbilder heftig diskutiert, und schon sah es im Vergleich in der 2. Hälfte am Sonntagfrüh deutlich positiver aus! Soetwas darf aber innerhalb einer Teilprüfung nicht vorkommen!!! Der widrigen Witterung am Sonntag trotzend hielten alle Jungs/Eltern geschlossen zusammen und wurden von 24 Abteilungen mit dem 3. und 13. Platz belohnt. Ganz großes Kino - die Boys mit den neuen UVEX-Kappen.

Nord-Ostsee-Championat: Das 3. Event - Vielseitigkeit - zugleich Landesmeisterschaft der Großpferde- wurde auf dem Landesturnierplatz angeläutet. Nach Dressur und Springen am Samstag stand der Geländeritt auf der Ihlheide am Sonntag auf dem Programm. 7 Jungs sattelten ihre Pferde und absolvierten bei freundlichem Herbstwetter die faire und anspruchsvolle Cross - Strecke. In der Kl. A** platzierte sich Nicholas Goldbeck auf "Chintano" in der Gesamtwertung auf Rang 4 in der Jun./Jg.Reiter Abteilung und in dem CCI2*-S Mathies Rüder mit"Libero" auf dem 8. und Nane Dehn mit "Zilia D" auf dem 11. Platz. Der neue Landesmeister der Jun./Jg.Reiter heißt 2019: Mathies Rüder und der Bronzemedaillengewinner Nane Dehn. Herzlichen Glückwunsch - Jungs!