In einem idyllischen nordfriesischen Ort, dem Ort der Zukunft, waren wir mit 23 Jungs vom 25.-28. Juli 2016 zu Gast.

Ein Sportstättenkomplex das seines gleichen sucht: Jugendzentrum, Freibad, Tennis- und Schießanlage, großes Fußballstadion mit div. Spielfeldern dahinter, moderne Sporthalle, Ringreiterplatz, daneben die Anlage des Rantrumer RV mit 2 Hallen, 60ziger Dressurviereck, Springplatz und Clubraum. Nach Anreise, Zeltaufbau, Einrichtung und dem reiterlichen warm up wechselte die jeweilige Gruppe in den Parcours zu Werner Peters, der den Jungs je nach Leistungsstand wertvolle Tipps vermittelte. Nach kleiner Zwischenstärkung wurde im Anschluss das Schwimmbad und die dazugehörige Spielwiese erobert. 28 Hungrige (incl. Betreuer und Helfer) versammelten sich um den großen Grill vor dem Clubraum. Gut gesättigt, von Müdigkeit keine Spur, wurde die nicht enden wollende Power auf den Fußballfeldern ausgelebt.

Schwimmen, Fußball, Torschießen, Räuber und Gendarm usw. standen zwischendurch täglich auf dem Plan. Nach der Morgengymnastik und Bockspringen am Dienstag besuchten wir das Indoor Fun Center in Mildstedt/Husum. Auf der Tafel mit großen Lettern "Jungs aufs Pferd" wurden wir am Eingang willkommen geheißen, um Klettergerüste, Wellenrutsche, Soccerfeld, Bumpercars usw. zu testen.

Der 3. Tag führte nach Tönning ins Multimar Wattforum. Auf der Entdeckertour waren vorgegebene Fragen zu lösen: Über die Artenvielfalt und Lebensräume der Tiere a) im Watt = z.B. Muscheln, Krebse, Würmer; b) im Wasser = Rochen, Störe, Knurrhahn, Seepferdchen, Wale, Seehunde und dergleichen mehr, über Tarnung der Fische, die verschiedenen Tauchtiefen, Echoortung und von welchem Fisch der Rollmops und die Schillerlocke hergestellt wird.; c) an Land und in der Luft = Möwen, Austernfischer, Seeadler - Queller, Strandnelken, Schafe, Gänse, Enten und nicht zuletzt von den Gezeitenzonen und dem Naturschutz. Nach dem Mittagessen starteten wir mit dieser Wissensauffrischung bzw. Neuwissen nach Simonsberg zu einer geführten Wattwanderung. Eine spannende und teils glitschige Erkundung.

Am Schlusstag stand das in der Region traditionelle Ringreiten auf dem Programm, zu Pferde/Pony, mit dem Fahrrad und in der Schubkarre mit abschließender Siegerehrung, Picknick und Verabschiedung. Im PKW zur Heimreise Platz genommen waren bei den meisten die Energiereserven nun doch verbraucht, die Jungs fielen teilweise zum "Auftanken" in einen 12- und mehrstündigen Tiefschlaf.

Ein dickes Dankeschön an alle Helfer/Betreuer im besonderen aber an den Rantrumer Reitverein für die freundliche Aufnahme und der großzügigen zur Verfügungsstellung aller Anlagen. Es waren erlebnisreiche Tage die nachhaltig in Erinnerung bleiben.

Bilder mit weiterlesen...

Um sich gut auf den Start in die neue Saison vorzubereiten, trafen sich die Jungs (auf‘s Pferd) am 4., 5. und 6. April zum gemeinsamen Trainieren. Auf der Anlage von Kai Wullweber in Todesfelde fanden ein Dressur-, Spring- und Geländelehrgang mit insgesamt 18 Teilnehmern statt.

Peter Olsson, seines Zeichens Dressurrichter bis zur Klasse S, gab den Jungs am ersten Tag wichtige und interessante Tipps für die Dressurarbeit.

An dem darauf folgend Tag bekamen die Teilnehmer des Lehrgangs im strömenden Regen Springunterricht bei dem international bekannten Springtrainer Harm Sievers. Auch wenn es eine wahre Schlammschlacht war, konnte jeder etwas für diese Saison mitnehmen.

Bei deutlich besserem Wetter am nächsten Tag starteten die Jungs unter der Obhut von dem Gastgeber Kai Wullweber ins Gelände. Und auch an diesem Tag hatten sowohl Reiter als auch Pferde viel Spaß und konnten reichlich an Erfahrung gewinnen.

Abgesehen davon, dass es für Jungs auf‘s Pferd drei sehr lehrreiche Tage und ein guter Einstieg in die grüne Saison war, wurden auch ein paar neue Talente entdeckt, die es kaum abwarten können auf den Turnieren zu starten.

Bilder mit weiterlesen...

Fünf Proben in Todesfelde reichten für den Auftritt anl. der VR Classics in Neumünster. Aus ganz Schleswig-Holstein reisten 44 Jungs zum Training an. Ungeahnte Fähigkeiten entwickelten im Vorfeld die Eltern in der Gestaltung der Kostüme, Masken und der Requisiten des Bühnenbildes. „Home work – self made“. Eine theaterreife Performance der Knaben, die sich in Löwen, Giraffen, Zebras, Springböcke, Elefanten, Geparde, Warzenschweine, Flamingos, Krokodil und Affe verwandelt hatten und das typische Verhalten der Tiefe nachspielten. Die brillante Stimmenbesetzung der beiden Hauptdarsteller im Wechsel zur musikalischen Untermalung aus dem König der Löwen rahmten die Aktionen der afrikanischen Buschtiere ein und gaben der Story den Wiedererkennungswert. Gänsehaut-Feeling pur – Afrika im Kopf! Der kreative Zusammenhalt aller Mitwirkenden führten zu diesem schönen Erfolg.

Fotos mit weiterlesen...

An allen Turniertagen brachten sich insgesamt 26 Jungs im Wechsel eindrucksvoll im Parcours-Dienst in der Holstenhalle ein. Highlights waren aber das Stil- und anschließende Stafettenspringen der Jungs am Samstagabend. Hochkonzentriert das Ziel im Auge setzten sie sich mit überdurchschnittlichen Leistungen in Szene. Die Richter Hans Helmuth Sievers und Sönke Sönksen verfolgten kritisch die einzelnen Ritte und vergaben die Höchstnote 8,4 an Philipp Schaube auf "Cocola", gefolgt von Thore Stieper auf "Miracle" und der WN 8,2, Robin Frank mit "Perfekt Choice" WN 8,1 Rang 3, zwei 4. Plätze mit einer 8,0 für Antonius Marrancone auf "Naomi" und Cornelius Speck auf "Condor". Jeder Ritt wurde im Anschluß von der auf Weltrangniveau reitenden Schweizerin Clarissa Crotta kommentiert.

Während des Stafettenspringen (Springen und Schubkarrenslalom) heizte die Moderatorin Kerstin Schneider das Publikum an, der Funke sprang über und es kam Bewegung in der Halle auf. Es siegte Thore Stieper auf "Miracle" , 2. Antonius Marrancone und "Naomi", 3. Mathies Rüder auf "Gido", 4. Conelius Speck mit "Condor" und 5. Jannik Nehring auf "Landerlo".

Riesenstimmung, großartige Werbung, viel Lob und Anerkennung, Einladung zum Camp und einem Lehrgang, dazu 2 Neuzugänge! Auf der Internetseite Neumünster International sind viele Fotos und Videos gestellt.

Bei traumhaftem Wetter starteten unsere Pony-Mannschaften I und II auf dem Landesponyturnier in Bad Segeberg. Los ging es am Samstag für die Pony-Mannschaft II mit der Abteilungsdressur. Zur Mannschaft II gehörten Nane Dehn, Tom Nikolas Körner, Mika Sternberg, Thore Stieper, Silas v. Holleuffer, Michel Wehnsen und Luke Kemper. Vorgestellt wurde die Abteilung von Heike und die Jungs machten ihre Sache ganz ordentlich. Mit einer Wertnote von 6,64 konnten sie die Basis für die Mannschaftswertung legen, obwohl diese Note leider in der Zwischenwertung für Platz 19 von 23 Abteilungen reichte. Die Jungs waren trotzdem alle gut drauf und freuten sich schon auf ihre Einzelprüfungen, die am Sonntag stattfanden.

Am Sonntag, wieder bei schönstem Wetter, legten gleich beide Mannschaften mit ihren Einzelprüfungen los, so dass Heike von einem Dressurplatz zum anderen laufen musste. In dem Reiterwettbewerb erhielten wir für die Mannschaft I mit den Reitern folgende Noten: Melvin Henze 6,4, Rasmus Scharnberg 6,5 und Mick Salzmann 6,0. Für die Mannschaft II gab es mit den Reitern folgende Noten: Silas von Holleufer-Kypke 6,7, Michel Wehnsen 7,4 und Luke Kemper 7,0. Im Dressurviereck wurden ausgezeichnete Noten für unsere Jungs gegeben. Für die Mannschaft I ritten Louis Rohde und Tom Andre Trinczek. Sie erhielten die Noten 8,4 und 8,0. Für die Mannschaft II ritten Tom Nikolas Körner und Nane Dehn. Hier wurden die Noten von 7,7 und 7,2 vergeben. Nach der Dressur ging es direkt für unsere Pony-Mannschaft I in die Abteilungsdressur. Zur Mannschaft I gehörten Louis Rohde, Tom Andre Trinczek, Ferdinand Schäfer, Leon Schmolling, Melvin Henze, Rasmus Scharnberg und Mick Salzmann. Heike hat die Mannschaft I ebenfalls vorgestellt und hierfür gab es eine Wertnote von 6,92. Jetzt konnten alle ein wenig durchatmen und sich etwas „stärken“ vor dem abschließenden und alles entscheiden Springen.

Die Zwischenergebnisse von allen Abteilungen ließen nicht viel „Spielraum“ zu. Alle Jungs warteten jetzt auf ihre 4 Springreiter. Auch hier fieberten alle mit und drückten ganz kräftig die Daumen. Für die Mannschaft I ritten Leon Schmolling (7,8) und Ferdinand Schäfer. Es war für alle Jungs und Angehörigen sehr spannend. Für die Mannschaft II ritten Thore Stieper (8,0) und Mika Sternberg (6,1). Am Ende erreichten unsere beiden Pony-Mannschaften, Jungs aufs Pferd II, den 16. Platz und Jungs aufs Pferd I, den 17. Platz. Hierbei ist noch zu erwähnen, dass der Abstand, und der trifft für beide Abteilungen zu, nur 3,1 Punkte zu den Platzierten ausmachte. Ein toller Turniertag geht zu Ende und wir können alle stolz auf uns, unsere Kinder, Ponys und natürlich auf Heike sein. Ihr haben wir es zu verdanken, dass in diesem Jahr zwei Mannschaften am Start gehen konnten und alle Jungs, egal ob groß oder klein schon einmal Landesponyturnierluft „schnuppern“ konnten. Durch tolle Leistungen konnten einige Jungs in den Prüfungen, die für die Abteilungswertung geritten wurden, auch gute Einzelplatzierungen erreichen. Thore Stieper im Springen, Michel Wehnsen im Reiterwettbewerb, Tom Nikolas Körner und Nane Dehn in der Dressur. Herzliche Glückwünsche!

Fotos mit weiterlesen...