An allen Turniertagen brachten sich insgesamt 26 Jungs im Wechsel eindrucksvoll im Parcours-Dienst in der Holstenhalle ein. Highlights waren aber das Stil- und anschließende Stafettenspringen der Jungs am Samstagabend. Hochkonzentriert das Ziel im Auge setzten sie sich mit überdurchschnittlichen Leistungen in Szene. Die Richter Hans Helmuth Sievers und Sönke Sönksen verfolgten kritisch die einzelnen Ritte und vergaben die Höchstnote 8,4 an Philipp Schaube auf "Cocola", gefolgt von Thore Stieper auf "Miracle" und der WN 8,2, Robin Frank mit "Perfekt Choice" WN 8,1 Rang 3, zwei 4. Plätze mit einer 8,0 für Antonius Marrancone auf "Naomi" und Cornelius Speck auf "Condor". Jeder Ritt wurde im Anschluß von der auf Weltrangniveau reitenden Schweizerin Clarissa Crotta kommentiert.

Während des Stafettenspringen (Springen und Schubkarrenslalom) heizte die Moderatorin Kerstin Schneider das Publikum an, der Funke sprang über und es kam Bewegung in der Halle auf. Es siegte Thore Stieper auf "Miracle" , 2. Antonius Marrancone und "Naomi", 3. Mathies Rüder auf "Gido", 4. Conelius Speck mit "Condor" und 5. Jannik Nehring auf "Landerlo".

Riesenstimmung, großartige Werbung, viel Lob und Anerkennung, Einladung zum Camp und einem Lehrgang, dazu 2 Neuzugänge! Auf der Internetseite Neumünster International sind viele Fotos und Videos gestellt.

Bei traumhaftem Wetter starteten unsere Pony-Mannschaften I und II auf dem Landesponyturnier in Bad Segeberg. Los ging es am Samstag für die Pony-Mannschaft II mit der Abteilungsdressur. Zur Mannschaft II gehörten Nane Dehn, Tom Nikolas Körner, Mika Sternberg, Thore Stieper, Silas v. Holleuffer, Michel Wehnsen und Luke Kemper. Vorgestellt wurde die Abteilung von Heike und die Jungs machten ihre Sache ganz ordentlich. Mit einer Wertnote von 6,64 konnten sie die Basis für die Mannschaftswertung legen, obwohl diese Note leider in der Zwischenwertung für Platz 19 von 23 Abteilungen reichte. Die Jungs waren trotzdem alle gut drauf und freuten sich schon auf ihre Einzelprüfungen, die am Sonntag stattfanden.

Am Sonntag, wieder bei schönstem Wetter, legten gleich beide Mannschaften mit ihren Einzelprüfungen los, so dass Heike von einem Dressurplatz zum anderen laufen musste. In dem Reiterwettbewerb erhielten wir für die Mannschaft I mit den Reitern folgende Noten: Melvin Henze 6,4, Rasmus Scharnberg 6,5 und Mick Salzmann 6,0. Für die Mannschaft II gab es mit den Reitern folgende Noten: Silas von Holleufer-Kypke 6,7, Michel Wehnsen 7,4 und Luke Kemper 7,0. Im Dressurviereck wurden ausgezeichnete Noten für unsere Jungs gegeben. Für die Mannschaft I ritten Louis Rohde und Tom Andre Trinczek. Sie erhielten die Noten 8,4 und 8,0. Für die Mannschaft II ritten Tom Nikolas Körner und Nane Dehn. Hier wurden die Noten von 7,7 und 7,2 vergeben. Nach der Dressur ging es direkt für unsere Pony-Mannschaft I in die Abteilungsdressur. Zur Mannschaft I gehörten Louis Rohde, Tom Andre Trinczek, Ferdinand Schäfer, Leon Schmolling, Melvin Henze, Rasmus Scharnberg und Mick Salzmann. Heike hat die Mannschaft I ebenfalls vorgestellt und hierfür gab es eine Wertnote von 6,92. Jetzt konnten alle ein wenig durchatmen und sich etwas „stärken“ vor dem abschließenden und alles entscheiden Springen.

Die Zwischenergebnisse von allen Abteilungen ließen nicht viel „Spielraum“ zu. Alle Jungs warteten jetzt auf ihre 4 Springreiter. Auch hier fieberten alle mit und drückten ganz kräftig die Daumen. Für die Mannschaft I ritten Leon Schmolling (7,8) und Ferdinand Schäfer. Es war für alle Jungs und Angehörigen sehr spannend. Für die Mannschaft II ritten Thore Stieper (8,0) und Mika Sternberg (6,1). Am Ende erreichten unsere beiden Pony-Mannschaften, Jungs aufs Pferd II, den 16. Platz und Jungs aufs Pferd I, den 17. Platz. Hierbei ist noch zu erwähnen, dass der Abstand, und der trifft für beide Abteilungen zu, nur 3,1 Punkte zu den Platzierten ausmachte. Ein toller Turniertag geht zu Ende und wir können alle stolz auf uns, unsere Kinder, Ponys und natürlich auf Heike sein. Ihr haben wir es zu verdanken, dass in diesem Jahr zwei Mannschaften am Start gehen konnten und alle Jungs, egal ob groß oder klein schon einmal Landesponyturnierluft „schnuppern“ konnten. Durch tolle Leistungen konnten einige Jungs in den Prüfungen, die für die Abteilungswertung geritten wurden, auch gute Einzelplatzierungen erreichen. Thore Stieper im Springen, Michel Wehnsen im Reiterwettbewerb, Tom Nikolas Körner und Nane Dehn in der Dressur. Herzliche Glückwünsche!

Fotos mit weiterlesen...

 

Jungs aufs Pferd sattelten ihre Pferde um im Wettkampf um die Landesstandarte anzutreten. Fabio Domin präsentierte im Dressurviereck seine Raskia (WN 7,4 = 3. Platz Einzelwertung) zusammen mit Tom André Trinczek und Ready to go (WN 6.7), während die "Buschreiter" zwischendurch in der Ihlheide auf Cours gingen. Das Debütantenpaar Malte Dehn und Hollister mit einem Stopp am Europateich im Ziel, Tim Luca Bauer auf Hope of Happiness bravourös nicht ganz in Time, Nestor und Carl Ludwig  mochten an dem Tag kein Wasser, Endstation Europateich. So die Bilanz am Freitag. Samstag reitfrei! Am Sonntag gaben alle sechs Reiter in der Abteilungsaufgabe ihr Bestes. Die Benotung hätte höher ausfallen können! Im Entscheidungsspringen - spannend wie immer - trumpfte Cedric auf Castelli mit einer mannschaftsdienlichen 0-Runde gefolgt von Hauke Kaack und Cidanne mit einem rasanten unbelastetem Ritt auf (2.Platz Einzelwertung). Beim abschließendem Aufmarsch wurde die neue Standarte zu Pferd von Malte getragen aus der Taufe gehoben. Fazit: Super Stimmung trotz ungemütlichem Wetter und in den Wintermonaten steht das Abteilungsreiten im Fokus!!

Fotos mit weiterlesen...

 

Vom 20. bis 23. Juli fand auf der wohl eigens für Jungs gemachten Anlage von Familie Carstens in Havighorst bei Hamburg wieder ein Jungs Camp statt. Nie zuvor waren wohl so viele prominente Reiter bereit, den männlichen Nachwuchs zu fördern wie in diesem Jahr. Nur durch das außerordentliche Engagement von Familie Carstens war es gelungen, für die Reiteinheiten am Montag und am Donnerstag Trainer von Weltrangniveau zu gewinnen. Am Montag stellten Christian Hess, Mylene Dietrichsmeyer und Sandra Auffahrt den sechs Reitgruppen zu je drei bis vier Kindern ihre leistungsbezogenen Aufgaben. Jeder Junge konnte auf seinem Niveau Spring- und Parcours-relevante Aufgaben lösen. Nachdem die Zelte aufgestellt waren und alle sich mit den Örtlichkeiten vertraut gemacht hatten war schnell klar, dass die kommenden Tage bei so herzlicher Aufnahme toll werden würden. Bei Grillwurst und Nacken war der erste Tag auch im nu vorbei.

Damit der Fun nicht zu kurz kommt waren am Dienstag und Mittwoch Kultur und „Ausgleichssport“ angesagt. Nach der ersten Nacht im Zelt auf der Wiese zwischen Fußballfeld und Reithalle ging es nach dem Frühstück auf zur großen Hafenrundfahrt. Am Nachmittag war ein kühles Bad im Tonteich bei Reinbek genau die richtige Abkühlung. Für den Abend hatte sich Beatrix Carstens ein für alle Beteiligten gleichermaßen spaßbringendes Event ausgedacht. Am frühen Abend kam Fr. Soetbeer vom Nachbarbetrieb mit ihrem Volti-Pferd und hat für jeden Jungen eine kurze Einführung in den Sport gegeben. Es wurde viel und herzlich gelacht und applaudiert. So beschwingt wurde noch lange in den Zelten bei Taschenlampenlicht getuschelt.

Am Mittwochmorgen nach einer Dusche in der Pferdewaschbox mit warmem Wasser hat Bernd Carstens nach dem Frühstück den Gashahn aufgerissen und gezeigt was in seinem Quad steckt. Damit das Ganze aber auch für alle anderen zum Racing Ereignis wird, hat er einen Lenkschlitten drangebunden und ist mit den Jungs in der Reithalle im Sand gedriftet. Das war ganz nach dem Geschmack der Jungen!

Wieder auf dem Wasser aber ohne nasse Füße, so könnte das nächste Event beschrieben werden. In riesigen Wasserbällen im Bergedorfer Schloßgraben purzelten die Jungs übers Wasser. Zurück geshuttelt hatte Bernd Carstens noch ein Fußballmatch auf dem Programmzettel, damit auch jeder auf seiner "Luma" süße Träume hatte.

Am Donnerstag waren für einige dann Frühaufsteher-Qualitäten gefordert. Die erste Gruppe ritt um 8 Uhr bei Carsten-Otto Nagel. Danach kam die Gruppe von Janne Friederike Meyer und zum guten Schluss sprang Ronny Preißler für den verhinderten Marco Dierks ein. Jeder Trainer nahm sich für seine Schützlinge Zeit und vermittelte durch die über alle Maßen vorhandene Kompetenz schnell Erfolgserlebnisse. Genaues Reiten und überlegtes Handeln einten alle Trainingseinheiten. Selbst bei dem von Janne Friederike Meyer eingeworfenen Stafetten-Springen war Köpfchen gefragt. Bei den an die Reiteinheiten anschließenden Interviews der Jungs mit den Trainern war immer wieder zu hören, dass gerade das Trainieren mit Kindern viel Freude bringt.

Vielen Dank an alle die dies für uns ermöglichen sagen die reitenden Jungs von Heike Petersen aus Schleswig Holstein.

Heike V.

 

weitere Bilder unter weiterlesen...

 

Ostermontag - strahlender Sonnenschein - hügelige Knicklandschaft mit Weitblick - typisch Holstein - eine Vielfalt von Gelände- und Naturhindernissen: wir befinden uns im Pferdefreizeitpark Eidertal in Reesdorf. Schauen, durchatmen, wirken lassen!!! 10 Knaben mit und ohne Geländeerfahrung, eingeteilt in Gruppen, trainieren ihre Ponys/Pferde nach Weisung des weit über die Grenzen hinaus bekannten Vielseitigkeitsreiter Kai Rüder, der selbst hoch zu Ross die Jungs mit wertvollen und praktischen Tipps an Tiefsprünge, Treppen, Gräben, Wasser, Baumstämme, Buschhürden usw. heranführte. Eine taktisch klug gewählte Symbiose - gemeinsam Reitern und Vierbeinern Vertrauen und Sicherheit zu vermitteln um das gesteckte Ziel zu erreichen und gleichzeitig (ganz schön clever) das Zeitfenster nutzen, um eines seiner Pferde zu bewegen. Das Abenteuer Heuherberge in Dätgen gipfelte nach diversen Spielaktionen im Bullenreiten. Der Herbergsvater war von der "Sattelfestigkeit" der Jungs total überrascht. Carl-Ludwig war nicht abzu-schütteln und der "Bulle" gab schließlich auf! Hochmotiviert nach reichhaltigem Frühstück am Dienstagmorgen wurden die Ponys und Pferde gesattelt und das Vortagsprogramm fortgesetzt bzw. erweitert.

Wie war es noch gleich? - ach ja: Bügel durchtreten, Unterschenkel am Gurt, Hand tief, Entlastungssitz, fleißiges und gleichmäßiges Grundtempo, beim Tiefsprung Oberkörper etwas zurück - Hand vor und evtl. etwas öffnen, damit sich das Pferd ausbalancieren kann und nicht gestört wird. Alle klar und los geht`s. Die Jungs wuchsen über sich hinaus, ritten zum Teil beherzt dicke "Klamotten" an und problemlos noch mit Blick in die Kamera drüber hinweg. 10 "junge Männer" mit Perspektive: an beiden Tagen zusammen über 200 Sprünge - und kein Sturz! Danke Kai für Deinen ehrenamtlichen Einsatz sagen: Nane Dehn, Lukas Hawer, Mattis Hoffmann, Carl-Ludwig Hirschberg, Antonius Marancone, Janik Prehn, Silas von Holleuffer-Kypke, Cornelius Speck, Mika Sternberg und "Sohnemann" Mathies.

Wir kommen gerne wieder!

Fotos mit weiterlesen...