Ein phantastisches Turnierwochenende in Reesdorf liegt hinter uns. Wir von Jungs auf’s Pferd haben diese Veranstaltung mit unterstützt, indem wir 2 Tage mit geholfen haben. Vom Parkplatzwächter bis zum Protokollführer, überall dort, wo wir gebraucht wurden.

Am Samstag Abend gab es ein gemütliches Grillfest mit den Veranstaltern und anschließend haben wir in Zelten übernachtet.

Einige von uns sind bei diesem Turnier gestartet und wurden von uns kräftig angefeuert.

Es war für alle ein tolles Event!

"In der freien Natur" - es war schon erstaunlich, wie stadtnah eine "Wildnis" sein kann, so erlebt beim diesjährigen Sommercamp Jungs aufs Pferd. Heike Petersen hatte eine tolle Idylle am Stadtrand von Itzehoe (großzügig von der Familie Dallmeier ermöglicht) aufgetan, in der nur ein Toilettenwagen mit Waschmöglichkeit Zivilisationskomfort bot. Die dreißig Jungs und das vierköpfige Betreuerteam mussten somit Wege in Kauf nehmen, unter freiem Himmel abwaschen, ... Der Platz hatte neben einem kleinen Zirkuszelt für gemeinsame Mahlzeiten (es gab morgens frische Brötchen!) einen Teich mit Kanus und eine Seilbahn, die auch mehr als eifrig genutzt wurden. Der fußläufig zu erreichende Badesee bot herrliche Erfrischung, so dass auch nach längeren Fussmärschen" (so zum "Anatomiemalen" und dem Swing-/Fußballgolfen) Abkühlung geboten wurde. Das meist gute Wetter ermöglichte lange Abende mit Fußball, Grillen und Lagerfeuer, so dass die Nachtruhe dann auch ruhig wurde. Die Reitunterrichte wurden durch Elterntransporte der Pferde am An- und Abreisetag ermöglicht, so dass Evi Bengtsson und Michael Bünger auf dem Hof Basten Anregungen für die reiterliche Weiterbildung geben konnten, wobei die tolle Mischung vom Sieben- bis zum Sechzehnjährigen, vom Reiter-/Springreiterwettbewerb bis zur Kl. L jeden auf seine Kosten kommen ließ.

Ein Dank gilt Allen, die dafür gesorgt haben, dass Dies alles möglich wurde, so auch dem Exteilnehmer und diesjährigen Betreuer Ole sowie Tanja, die als weitere Betreuerin mit ihren beiden Steppkes dabei war. Reiten - Spiele - Dienste aber auch das Einbringen in die Gruppe und somit Sozialkompetenz waren interessante und schöne, sowie lehrreiche Bestandteile dieses Camps, dann bis 2019!

Ca. 20 Jungs haben in den Osterferien die Möglichkeit wahrgenommen, am 4. und 5. April an einem Kurzlehrgang auf der Reitanlage Wullweber in Todesfelde teilzunehmen.

Von acht bis fünfzehn Jahre alt, vom K-Pony bis zum Großen Warmblüter, ohne Turniererfahrung oder mit L-Erfolgen, alles war dabei.

So konnten die Jungs sich bei Jörg Bongarz in der Dressur und bei Kai Wullweber im Springen und Gelände neue Impulse holen. Erfreulicherweise ritt die Mehrheit disziplinübergreifend, so dass einige Pferde mit ihren strahlenden Reitern auch erstmalig in einem Teich „standen“.

Bei frischem Reitwetter und belastbaren Böden waren die Tage eine interessant, lehrreiche und gesellige Veranstaltung, die Heike Petersen organisiert und begleitet hat und die Lust auf mehr gemacht hat.

Jungs im Parcours-Helfereinsatz sind im Oktober bei Neumünster International an allen Tagen bereits ein fester Bestandteil. 35 Knaben im Wechsel und voller Tatenkraft im Einsatz, stets in Bewegung unübersehbar im blauen Jungslogo-Outfit in den Holstenhallen-Anlagen. Zur Belohnung dann am Samstagnachmittag eigens für die Jungs ein Stil- und ein Stafettenspringen, die sich zusehends zum Publikumsmagnet entwickeln. 17 Jungs im Stilspringen aufsteigend je nach Leistungsstand von Kl. E - L auf der Starterliste und gerichtet von Werner Peters und Hans Jürgen Lange mit anschließendem Kommentar durch Dirk Ahlmann. In voller Übereinstimmung des Richterurteils gab Dirk den Jungs anerkennend, launig und motivierend wertvolle Tipps als Hausaufgaben mit auf den Weg. Der Vorjahressieger Mathies Rüder sicherte sich diesmal auf seinem Großpferd im Sattel erneut mit der Wertnote 8,8 die Spitzenposition, gefolgt von Mika Sternberg 8,7 und Georg Friedrich Rixen 8,5. Die Akteure setzten sich überzeugend innerhalb der Wertnotenskala von ziemlich gut bis sehr gut in Szene. Der Trainer der dänischen Abordnung, Andreas Künnemann, zeigte sich so begeistert von der Initiative "Jungs aufs Pferd" und deren Leistungen, daß er spontan zur weiteren Unterstützung eine Trainingsmaßnahme in einer holsteinischen Anlage anbietet. (Terminvorschlag ggf. vor der "grünen Saison" und Ort werden zu gegebener Zeit mtigeteilt). Das Stimmungsbarometer stieg beim Stafettenspringen (2 Phasen). Auf den gut besetzten Rängen feuerte das Publikum die kostümierten Läufer der 2. Phase des Kurs an. Tatsächling erschienen 3 Knaben in femininer Verkleidung als "Barbie", "Almrosi" und als "Tussi" á la Lilyfee mit Handtäschchen Princes Queen. Den sportlichen Teil dieses Wettbewerbs gewannen die "Blues Brothers" Frederic Tollhagen mit Carl von Bismarck, den 2. Platz errang das Duo Silas Sierks/Nicklas Scholz als Handballer und an 3. Stelle wurden Max Dettmann mit Neel Dehn als Cowboy gefeiert. Darüberhinaus wurden die 3 besten Kostüme prämiert: Der 1. Platz ging klar an Mathies Rüder für seinen fulminanten und bühnenreifen Auftritt als "Tussi", Platz 2 an die "Blues Brothers" gefolgt von Tammo und Flemming Hopp als "American Footballer". In beiden Prüfungen erhielten alle Teilnehmer eine Erinnerungsgabe und Schleife vom Veranstalter. 4 interessante und lehrreiche Turniertage weckten auch darüberhinaus weitere Interessen der Jungs. Joost Sievers betätigte sich beispielsweise während einer gesamten Prüfung als Kameramann.

Landespony-Turnier

Termintausch der Landesturniere wurde durch die Anfang September stattfindenden DJM in Aachen vorgenommen und so begannen zum Jahres-Highlight auf dem Landesturnierplatz in Bad Segeberg die Ponyreiter. 2 Jungsabteilungen in alter bzw. neuer Besetzung mit je 7 Knaben jung an Jahren stellten sich der landesweiten Konkurrenz von 21 Mannschaften. Unsere 4 Dressurponys fühlten sich im Viereck auf dem vom Dauerregen durchtränktem Geläuf nicht sehr wohl, sodaß sich die Wertnoten wie auch im Reiterwettbewerb durchschnittlich im befriedigenden Bereich bewegten. Team I an 8. Position der Abteilungsnote und Team II zukunftsorientiert in der Notenskala zwischen 6 - 7. Am Sonntag, sonnendurchflutet, trumpften die Stilspringreiter mit Wertnoten von 7,8 / 7,7 / 7,5 und 7,4 auf und ließen sich während der Siegerehrenrunde anerkennend feiern. Zum Abschluß hieß es: Platz 11 für Jungs I und Rang 18 für Jungs II.

Landesturnier - Juniorenabteilung

Am Samstag starteten die Junioren zunächst im Stilspringen. 8,1 nach Abzug von 0,5 = 7,6 und 7,9 gingen in die Wertung des Mannschaftskonto. In der Abteilungsaufgabe erritt das Team den 10. Rang von 24 Gruppen. Mit den Wertnoten 7,2 und 6,5 aus der Dressur sowie 7,3 / 7,0 u. 6,8 dem Reiterwettbewerb errechnete sich das Endergebnis des 11. Platzes!

(Fotos weiter unten)

Landeswettkampf der Reit- u. Fahrvereine

Starkes Aufgebot im Landeswettkampf mit 30 Mannschaften. Die "Querbeetreiter" eröffneten mit dieser Teilprüfung Gelände den Wettkampf im Segeberger Ihlwald. Alle 3 Jungs sicher über die "Piste" und ins Ziel. Die beiden Nullrunden (7,9 und 7,5) zählten für die Mannschaftswertung. Im Anschluß erlebte die Szene 2 dressurreitende junge Männer, die Toppleistungen ablieferten = 8,6 und 8,4! Wow - das tat gut - Jungs aufs Pferd am Freitag im Zwischenergebnis in Führung!!! Samstag dann frei - doch welch ein "positiver" Druck. Abgerechnet wird aber bekanntlich am Schluß! Durch unglückliche Umstände konnten wir am Sonntag im Outfit nicht ganz einheitlich zur Mannschaftsdressur antreten und durch zweimal kurz aufkommende Verspannungen im Galopp ließen wir wertvolle Punkte liegen. Der Druck baute sich natürlich für die Springreiter auf. 2 Nullrunden wären drin gewesen - 3 Stangen blieben aber leider nicht in der Auflage. Im Ranking dann 9. Platz und damit in der Platzierung. Wir können stolz und zufrieden sein.

Dank auch an die Eltern und Kai Wullweber für alle Unterstützungen.

Vielseitigkeit >Nord-Ostsee-Championat<

Jungs können auch Dressur! Bereits beim Landesturnier glänzten Lukas Sundermeyer mit seiner Stute "Hanna" und Fabio Domin mit dem Wallach "Warlasko" mit den WN 8,6 und 8,4! Eine Woche später während der SH/HH Vielseitigkeit trumpfte Nane Dehn bei den Junioren mit "Zilia" und dem Dressurergebnis 8,0 auf und gab die Führung durch 0-Fehlerritte im Springen und Gelände nicht mehr ab = klarer Sieg in der Altersgruppe Junioren. Mathies Rüder ebenfalls in der Abteilung am Start, kämpfte sich im Viereck mit "Travling" durch und beendete den Springparcours mit einem Abwurf, der nicht gerade zu seiner Erheiterung beitrug. Am Folgetag aber rollte Mathies das Feld von hinten auf. Den "Crosskurs" sicher absolviert brachte ihm von 31 Startern in der Gesamtwertung den 11. Platz und sein Lächeln wieder. Leon Kirchner Salzmann startete in der 2. Abtl. der Jungen Reiter u. Reiter der Lkl. 5 u. 6. In der Dressur legte er noch eine "Schippe" drauf und verließ mit "Fennis Ted" das Viereck mit der Tageshöchstnote 9,0. Die beiden Springfehler waren natürlich schmerzlich, aber nicht wesentlich belastend. Mit nur 23 Minuspunkten in der Startbox auf der Ihlheide 5-4-3-2-1-0 und ab angezählt gings rassant fehlerfrei über und durch den Kurs und auf Platz 2. Glückwunsch den "kernigen" Jungs. Weiter so!!!

(Fotos folgen)