Bei bestem Wetter startete unsere Pony-Mannschaft mit Henry Jarck, Tim Luca Bauer, Tom-André Trinczek, Nane Dehn, Tom-Nikolas Körner und Ferdinand Schäfer sowie dem Ersatzreiter Antonius Marancone, von Heike und den Heimtrainern gut vorbereitet, auf dem Landes-Ponyturnier in Bad Segeberg.

Die größte Herausforderung musste bereits am Samstag bewältigt werden. Tom-Nikolas auf Lilly und Tom-André, der kurzfristig mit dem Ersatzpony Niklas eingesprungen war, hatten dieses Jahr die Aufgabe die E-Dressur für die Jungs zu reiten. Nachdem sie sich die Starterliste angesehen haben und festgestellt hatten, dass sie gegen 52 gut reitende Mädchen antreten mussten, wurde die Abreitezeit gleich nochmal um 10 Minuten verlängert, so dass sie top vorbereitet in die Dressur ritten. Mit Wertnoten von 6,6 (Tom-Nicolas) und 6,1 (Tom-André) konnten sie die Basis für die Mannschaftswertung legen, obwohl diese Noten leider in der Zwischenwertung nur für Platz 24 von 28 reichten.

Dieses Ergebnis vor Augen sammelten sich die Jungs zur Lagebesprechung und legten gemeinsam ihre Strategie für die noch anstehenden Prüfungen E-Springen, Mannschaftsabteilungsreiten und den Reiterwettbewerb fest.

Alle Jungs waren sich einig, dass ein Platz unter den TOP 10 noch drin sein muss.

Entsprechend hoch motiviert gingen Nane und Ferdinand am Sonntagvormittag im Reiterwettbewerb an den Start und glänzten mit Wertnoten von 7,6 (Nane mit Bingo) und 6,9 (Ferdinand mit Tara). Damit war eine weitere Hürde für eine vordere Platzierung genommen und alle Jungs waren auf das nächste Zwischenergebnis gespannt. Dieses Ergebnis konnte sich sehen lassen, denn die Jungs hatten einen deutlichen Sprung nach vorn gemacht und lagen jetzt bereits fast im Mittelfeld.

Schnell wurden die Ponys für die anstehende Abteilungsdressuraufgabe gesattelt und gemeinsam mit Heike noch der letzte Schliff für den Abteilungsauftritt durchgeführt.

Danach ritten 6 super sitzende und hoch motivierte Jungs ins Dressurviereck ein und überraschten auch die Richter mit einer guten Abteilungsdressur. Mit einer Traumnote von 47,34 Punkten (8,3 für das Herausbringen der Abteilung, 8,0 für die ordnungsgemäße Ausführung der Hufschlagfiguren, und je 7,8 für Sitz und Einwirkung und Rittigkeit der Ponys) ritten die 6 Jungs angeführt von Heike, die die Abteilung vorgestellt hatte, aus dem Viereck. Das Strahlen in ihren Augen konnte man sogar durch die Deutschlandbrillen erkennen, die sie während der Dressuraufgabe trugen.

Jetzt war es für die Jungs klar. Einen Platz unter den TOP 10 können wir erreichen, denn jetzt kommt unsere Paradedisziplin, das E -Stilspringen. Dafür hatte Heike die sehr erfahrenen Springreiter Henry Jarck und Tim-Luca Bauer ausgesucht, die bereits mehrfach ihre Nervenstärke und gutes Reiten unter Beweis gestellt hatten.

Alle Jungs warteten nun auf ihre 2 Springreiter und fieberten bei jedem Ritt mit, als wenn sie selbst reiten würden. Die Strategie der Jungs ging auf, die erste Runde absolvierte Henry auf Selma mit einer Traumnote von 8,2, gefolgt von einer routinierten und coolen Runde von Tim-Luca Bauer auf Virginia (7,5), der noch die Aufgabe hatte, dass bis jetzt erreichte Ergebnis abzusichern und damit nicht nur eine Platzierung unter den TOP 10 zu erreichen, sondern die Jungs auch noch in die Platzierungsränge zu reiten.

Anschließend ritten alle Jungs zur Siegerehrung ein und holten sich gemeinsam mit Heike ihre durch überdurchschnittliche Leistung errittene Schleife für den 9. Platz der Gesamtwertung von 28 Mannschaften ab.

Durch diese tollen Leistungen für die Mannschaft konnten einige Jungs in den Prüfungen, die für die Abteilungswertung geritten wurden, auch gute Einzelplatzierungen erreichen.

Reiterwettbewerb: Nane auf Bingo, Wertnote 7,6 6.Platz Stilspringen: Henry auf Selma, Wertnote 8,2, 2. Platz Stilspringen Tim Luca auf Virginia 7,5 4. Platz Wir sind stolz auf Euch.

Herzliche Glückwunsche an die 7 TOP-Ponyreiter

Euer Orgateam

(Bilder mit weiterlesen...)