Schaubild

Jahresauftakt galt dem Showauftritt "Troll-Alarm im Elchwald" anl. der VR Classics in Neumünster. Eifrig wurde am Textinhalt und Anpassung der Musiktitel gefeilt. Ideen für das Bühnenbild entwickelt, an Requisiten und der Kostüme gebastelt sowie die Rollen-verteilung vorgenommen. 4maliges Üben mußte reichen - einige Jungs starteten nur nach Skriptvorlage direkt in der Holstenhalle. Soetwas gelingt auch nur mit Jungs - die machens dann! Das Ensemble umfaßte 54 Aktive mit Unterstützung der Eltern im Hinter- grund. Ein Waldbesitzer und Förster in der Hauptrolle umgeben von den Waldbewohnern wie Fuchs, Eule, Hasen, und Rentieren, den Trollen, einem Gefängniswärter und Gendarm, 18 Berittenen als Eichhörnchen, Elche und Polizeireiter begeitsterten mit Talent und schauspielerischen Können das Publikum zum 4. Platz.

Osterlehrgänge

An 2 Tagen fand zunächst ein kombiniertes Angebot Dressur und Springen in Todesfelde mit den Ausbildern Jörg Bongards und Kai Wullweber statt, an dem 15. Knaben mit Pferd bzw. Pony teilnahmen und fachlich wertvolle Inputs mit nach Hause nahmen. Am Folgetag stand das Geländetraining mit Kai auf seiner großzügigen Anlage, die alle Möglichkeiten bietet an. (s. Bericht )

Reesdorf

Das "vielseitige" Mai-Wochenende unter der Ägide der Familie Rüder bot den "Buschis" die Möglichkeit der entsprechenden Prüfungsteilnahme und des Helfereinsatzes mit fröhlichem Grillabend und gemeinsamer Übernachtung auf dem Turniergelände. (s. Bericht M.Körner)

Sommerferien-Camp

Am Stadtrand von Itzehoe - einmal ganz anders! Der allgemeinen zivilisierten Lebensgewohnheit etwas abgerückt erlebten 30 Jungs in einer ehemaligen Sandkuhle - also in freier Natur - 4 vollausgefüllte abenteuerliche Ferientage abgenabelt von der digitalen Welt. Eine wertvolle Erfahrung. Alle Aktivitäten außerhalb des Campgrounds (Reitanlage Stall Bengtsson und Swinggolf) konnten fußläufig erreicht werden. (s. Bericht M. Bünger)

Landesturniere

Jungs das 9. mal in Folge mit je 1 Mannschaft im Landes- und im Juniorenwettkampf in Bad Segeberg am Start. Beachtliche Leistungen mit vorderen Einzelplatzierungen allen Teilprüfungen des Landeswettkampfes. Im Juniorenlager hatten wir Fortuna nicht unbedingt auf unserer Seite. Durch kurzfristigen Ausfall einiger Pferde wurde eine Neu- bzw. Umbesetzung notwendig. Um die Abtleilung nicht platzen zu lassen rückten alle Beteiligten zusammen und absolvierten ihre Einsätze mit gesundem Ehrgeis und bestem Können. Das nennt man Teamgeist!

14 Tage nach den Großpferden belebten die Ponyreiter den Landesturnierplatz. Die Zusammenstellung einer Jungsmannschaft erwies sich durch die Änderung von ehemals 6-7 Teilnehmer einer Mannschaft auf 4-5 als schwierig. Durch die Minimierung waren einige neue Vereine mit Zugriff auf die Jungs in Ihren Reihen in der Lage eine Abteilung zu stellen. Um aber dem Nachwuchs eine Chance auf Landesebene zu geben traten wir im olympischen Gedanken an.

Neumünster International

Es ist schon Programm- die Knaben helfen und reiten in der Holstenhalle. 36 Jungs teilten sich den Helferdienst während der Turniertage im Parcours. Am Samstag präsentierten sich im Stilspringen -eigens für diese Klientel- 24 Starter mit Wertnoten zwischen 6,5 bis 8,5 in den Anforderungen der Kl. E - L mit anschließendem Kommentar durch Takashi Haase und nach kurzem Durchatmen sorgten 12 Teams im Stafetten Fun Springen- die Läufer sackhüpfend mit hochroten Köpfen- für eine tolle Stimmung.

Weitere Events

Beim Landesvierkampf waren 8 Jungs jeweils in ihrem Reiterbund integriert am Start, 2 von Ihnen vertraten Schlesw.-Holst. mit der Mannsschaft auf Bundesebene.

Man geht auch wieder zur Tanzschule: und schon sind die Jungs beim Landes-5-Kampf im Team ihres Reiterbundes dabei!

Auch die Perdoeler Schleppjagd stand im Fokus von mindestens 5 Knaben.

Krummesse

3 Youngster erhielten mit ihren Ponys von Eoin Ryan kurzfristig im November eine Wilde-cat zum 2tägigen Springlehrgang. Am Turnierwochenende darauf mit promptem Erfolg.

Tschüss 2018

Fotos folgen

Ein phantastisches Turnierwochenende in Reesdorf liegt hinter uns. Wir von Jungs auf’s Pferd haben diese Veranstaltung mit unterstützt, indem wir 2 Tage mit geholfen haben. Vom Parkplatzwächter bis zum Protokollführer, überall dort, wo wir gebraucht wurden.

Am Samstag Abend gab es ein gemütliches Grillfest mit den Veranstaltern und anschließend haben wir in Zelten übernachtet.

Einige von uns sind bei diesem Turnier gestartet und wurden von uns kräftig angefeuert.

Es war für alle ein tolles Event!

"In der freien Natur" - es war schon erstaunlich, wie stadtnah eine "Wildnis" sein kann, so erlebt beim diesjährigen Sommercamp Jungs aufs Pferd. Heike Petersen hatte eine tolle Idylle am Stadtrand von Itzehoe (großzügig von der Familie Dallmeier ermöglicht) aufgetan, in der nur ein Toilettenwagen mit Waschmöglichkeit Zivilisationskomfort bot. Die dreißig Jungs und das vierköpfige Betreuerteam mussten somit Wege in Kauf nehmen, unter freiem Himmel abwaschen, ... Der Platz hatte neben einem kleinen Zirkuszelt für gemeinsame Mahlzeiten (es gab morgens frische Brötchen!) einen Teich mit Kanus und eine Seilbahn, die auch mehr als eifrig genutzt wurden. Der fußläufig zu erreichende Badesee bot herrliche Erfrischung, so dass auch nach längeren Fussmärschen" (so zum "Anatomiemalen" und dem Swing-/Fußballgolfen) Abkühlung geboten wurde. Das meist gute Wetter ermöglichte lange Abende mit Fußball, Grillen und Lagerfeuer, so dass die Nachtruhe dann auch ruhig wurde. Die Reitunterrichte wurden durch Elterntransporte der Pferde am An- und Abreisetag ermöglicht, so dass Evi Bengtsson und Michael Bünger auf dem Hof Basten Anregungen für die reiterliche Weiterbildung geben konnten, wobei die tolle Mischung vom Sieben- bis zum Sechzehnjährigen, vom Reiter-/Springreiterwettbewerb bis zur Kl. L jeden auf seine Kosten kommen ließ.

Ein Dank gilt Allen, die dafür gesorgt haben, dass Dies alles möglich wurde, so auch dem Exteilnehmer und diesjährigen Betreuer Ole sowie Tanja, die als weitere Betreuerin mit ihren beiden Steppkes dabei war. Reiten - Spiele - Dienste aber auch das Einbringen in die Gruppe und somit Sozialkompetenz waren interessante und schöne, sowie lehrreiche Bestandteile dieses Camps, dann bis 2019!

Ca. 20 Jungs haben in den Osterferien die Möglichkeit wahrgenommen, am 4. und 5. April an einem Kurzlehrgang auf der Reitanlage Wullweber in Todesfelde teilzunehmen.

Von acht bis fünfzehn Jahre alt, vom K-Pony bis zum Großen Warmblüter, ohne Turniererfahrung oder mit L-Erfolgen, alles war dabei.

So konnten die Jungs sich bei Jörg Bongarz in der Dressur und bei Kai Wullweber im Springen und Gelände neue Impulse holen. Erfreulicherweise ritt die Mehrheit disziplinübergreifend, so dass einige Pferde mit ihren strahlenden Reitern auch erstmalig in einem Teich „standen“.

Bei frischem Reitwetter und belastbaren Böden waren die Tage eine interessant, lehrreiche und gesellige Veranstaltung, die Heike Petersen organisiert und begleitet hat und die Lust auf mehr gemacht hat.

Jungs im Parcours-Helfereinsatz sind im Oktober bei Neumünster International an allen Tagen bereits ein fester Bestandteil. 35 Knaben im Wechsel und voller Tatenkraft im Einsatz, stets in Bewegung unübersehbar im blauen Jungslogo-Outfit in den Holstenhallen-Anlagen. Zur Belohnung dann am Samstagnachmittag eigens für die Jungs ein Stil- und ein Stafettenspringen, die sich zusehends zum Publikumsmagnet entwickeln. 17 Jungs im Stilspringen aufsteigend je nach Leistungsstand von Kl. E - L auf der Starterliste und gerichtet von Werner Peters und Hans Jürgen Lange mit anschließendem Kommentar durch Dirk Ahlmann. In voller Übereinstimmung des Richterurteils gab Dirk den Jungs anerkennend, launig und motivierend wertvolle Tipps als Hausaufgaben mit auf den Weg. Der Vorjahressieger Mathies Rüder sicherte sich diesmal auf seinem Großpferd im Sattel erneut mit der Wertnote 8,8 die Spitzenposition, gefolgt von Mika Sternberg 8,7 und Georg Friedrich Rixen 8,5. Die Akteure setzten sich überzeugend innerhalb der Wertnotenskala von ziemlich gut bis sehr gut in Szene. Der Trainer der dänischen Abordnung, Andreas Künnemann, zeigte sich so begeistert von der Initiative "Jungs aufs Pferd" und deren Leistungen, daß er spontan zur weiteren Unterstützung eine Trainingsmaßnahme in einer holsteinischen Anlage anbietet. (Terminvorschlag ggf. vor der "grünen Saison" und Ort werden zu gegebener Zeit mtigeteilt). Das Stimmungsbarometer stieg beim Stafettenspringen (2 Phasen). Auf den gut besetzten Rängen feuerte das Publikum die kostümierten Läufer der 2. Phase des Kurs an. Tatsächling erschienen 3 Knaben in femininer Verkleidung als "Barbie", "Almrosi" und als "Tussi" á la Lilyfee mit Handtäschchen Princes Queen. Den sportlichen Teil dieses Wettbewerbs gewannen die "Blues Brothers" Frederic Tollhagen mit Carl von Bismarck, den 2. Platz errang das Duo Silas Sierks/Nicklas Scholz als Handballer und an 3. Stelle wurden Max Dettmann mit Neel Dehn als Cowboy gefeiert. Darüberhinaus wurden die 3 besten Kostüme prämiert: Der 1. Platz ging klar an Mathies Rüder für seinen fulminanten und bühnenreifen Auftritt als "Tussi", Platz 2 an die "Blues Brothers" gefolgt von Tammo und Flemming Hopp als "American Footballer". In beiden Prüfungen erhielten alle Teilnehmer eine Erinnerungsgabe und Schleife vom Veranstalter. 4 interessante und lehrreiche Turniertage weckten auch darüberhinaus weitere Interessen der Jungs. Joost Sievers betätigte sich beispielsweise während einer gesamten Prüfung als Kameramann.